Die Top 4 Smartphones im ultimativen Vergleich

Willkommen in der Smartphone Spitzenklasse. Nur wenigen Herstellern ist es vergönnt in dieser Liga mitzuspielen. Es weht ein ganz bestimmter Glanz um diese Spitzenprodukte der Computerelektronik. Wie bei großen sportlichen Events auch Ă€hneln sich die Teilnehmer im finalen Durchgang, und das von Jahr zu Jahr immer wieder aufs Neue. Wer sich in diesem Kreis der AuserwĂ€hlten befindet, darf sich der öffentlichen Aufmerksamkeit gewiss sein. Kaum einem anderen Event in der Unterhaltungs- und Computertechnik werden mehr Erwartungen beigemessen als den prestigetrĂ€chtigen ProduktprĂ€sentationen, die ein bis zwei Mal im Jahr Millionen von Menschen in den Bann ziehen. IIn den Medien werden regelmĂ€ĂŸig via Live-Stream und Live-Ticker von den mit Spannung erwarteten PrĂ€sentationen berichtet. Apple zum Beispiel prĂ€sentiert seine iPhone Generationen regelmĂ€ĂŸig im Rahmen der Keynotes und das sind nicht irgendwelche Termine, sondern lang geplante und extrem wichtige PR-Events. Diese Keynotes werden fast schon mit traditionellen Ritualen vorbereitet und abgehalten, dazu gehört zum Beispiel auch die Geheimhaltung der vorzustellenden Produkte. Alleine diese Konzepte verhelfen den großen Unternehmen zum wichtigen medialen Interesse, optimale Bedingen also dafĂŒr, dass ein kleines StĂŒck Technik großes Begehren bei den potenziellen KĂ€ufern weckt.

Die aktuellen Spitzenreiter in dieser Liga der Technik- und Lifestyle-Champions reprĂ€sentieren gleichzeitig ein eigenes Betriebssystem: Apple iOS, Google Android und Windows Phone. Hier bestehen die Flaggschiffe in der Symbiose aus Hardware und Software. In unserer GegenĂŒberstellung treffen sich das iPhone 5, das Nokia Lumia 925, Samsung mit dem Galaxy S4 und als vierter Teilnehmer, das HTC One. Die beiden Letztgenannten haben jeweils das aktuelle Betriebssystem Google Android mit angepassten BenutzeroberflĂ€chen installiert. Bei allen Modellen haben die Hersteller, das Beste aus den jeweiligen Entwicklungen eingebracht, was derzeit möglich ist, beziehungsweise in Serie produziert werden kann. Hochwertige Materialien, hochauflösende Displays wie auch hochmoderne Fotofunktionen sind notwendige Erfolgskriterien in der Spitzenkategorie. Dazu gehören auch bestimmte Software Funktionen, die der Arbeit, Freizeit und Unterhaltung dienen. DarĂŒber hinaus ist jedes der folgenden GerĂ€te einzigartig und kann dabei auf ganz eigne Art und Weise ĂŒberzeugen und Fans fĂŒr sich gewinnen. Beginnen wir mit dem iPhone 5 von Apple.


Quelle: Apple Inc.

Am iPhone 5 muss sich die Konkurrenz beweisen

Apple benötigte fĂŒr den Absatz von 20 Millionen iPhone 5 GerĂ€ten gerade einmal 40 Tage. Zum Vergleich, das Samsung Galaxy S4 brauchte fĂŒr diese Zahl 2 Monate. Eigenschaften des iPhone 5 sind wie bei Apple Produkten ĂŒblich, die hohe QualitĂ€t, das Design und natĂŒrlich die FunktionalitĂ€t des mobilen Betriebssystems. In puncto Symbiose aus Technik, Design und Usability, kann eigentlich niemand den Kaliforniern gegenĂŒber etwas kritisieren. Anders sieht es da schon bei der Preisgestaltung aus. Apple verlangt fĂŒr seine Spitzenprodukte hohe Preise, ganz nach dem Motto: QualitĂ€t hat seinen Preis. Das iPhone 5 ist im Kreise der Konkurrenten zugleich das am lĂ€ngsten verfĂŒgbare Smartphone. Seit der Veröffentlichung im September 2012 stellt es sich erfolgreich den aktuellen Konkurrenz Produkten. FĂŒr September 2013 wird der Nachfolger, das iPhone 5S oder iPhone 6 erwartet. Wer ein gut erhaltenes iPhone 5 sucht, wird bei reBuy interessante Angebote finden.


Quelle: Samsung.com

Das Samsung Galaxy mit galaktisch vielen Funktionen

Etwas anders positionieren die SĂŒdkoreaner von Samsung ihr Spitzenprodukt. Mit dem Samsung Galaxy S4 prĂ€sentiert das Unternehmen ein Smartphone, welches vor allem mit seinen Funktionen und seinen technischen Spezifikationen auftrumpfen kann. Kaum ein anderes GerĂ€t weiß bei seiner Kundschaft so zu gefallen, das hat nicht zuletzt auch GrĂŒnde bei der Preisgestaltung. Das Galaxy S4 kostet im direkten Vergleich der Ausstattungen nicht so viel wie ein iPhone 5, dies ist aber auch mit dem Einsatz der Materialen zu belegen. Das GehĂ€use wird aus Kunststoff gefertigt, wĂ€hrend das iPhone 5 auf einem Aluminium GehĂ€use aufgebaut ist. Bei Sparhandy gibt es die aktuellen Angebote fĂŒr das Flaggschiff von Samsung.


Bildquelle: HTC

HTC One Design auf allerhöchstem Niveau

Dem QualitĂ€tsmerkmal des iPhone 5 haben sich auch die Ingenieure und Designer von HTC gewidmet. Der Hersteller aus Taiwan hat sich inzwischen in die absolute Oberliga katapultiert. Schon die letzte HTC One Generation konnte mit Quadcore Prozessoren ĂŒberraschen, mit dem aktuellen HTC One, ist den Taiwanern zur recht ein kleines Meisterwerk gelungen. Ebenfalls aus Aluminium gefertigt, weiß das GerĂ€t beim Anschauen und Erstrecht beim Anfassen zu gefallen. Ob das “One“ auch mit inneren Werten ĂŒberzeugen kann, wird sich im Laufe des Vergleichs zeigen, die Zeichen stehen, zumindest, was KĂ€ufermeinungen angeht, zumindest schon mal nicht schlecht. Bei notebooksbilliger.de gibt es die aktuellen Versionen des HTC One zu bestellen.


Bildquelle: Nokia

RĂŒckkehr zum Erfolg dank des Lumia 925 mit Windows Phone 8

Etwas ungewohnt, zumindest was den Erfolgsverlauf des finnischen Herstellers Nokia angeht, positioniert sich wieder ein Nokia Smartphone in den Reihen der Spitzenreiter, das hat aber auch etwas mit dem genutzten OS Windows Phone 8 zu tun. Mit Kacheldesign und vielen interaktiven Features konnte Windows viele Nutzer fĂŒr sich gewinnen. Das Nokia Smartphone, das Lumia 925 ist ein absolutes High End Produkt und kann ebenfalls zur Kategorie Smartphone mit wertigem AluminiumgehĂ€use zugeordnet werden. Besonders bei den Kameraeigenschaften soll das Lumia 925 besonders stark sein, sicherlich eine Paradedisziplin von Nokia. Diese Spitzen Foto Smartphone gibt es auch bei Cyberport im Angebot.

Alle vier Hersteller bieten mit den jeweiligen Smartphones, Technik der Extraklasse, Material in hervorragender QualitĂ€t, und ganz besonders das Zusammenspiel aus Software und Hardware, welches in diesem Umfang und in der Performance bei nur wenigen anderen Smartphones zu finden gibt. Der bloße Vergleich der Daten muss nicht zwangslĂ€ufig bedeuten, fĂŒr einen selbst, das perfekte GerĂ€t gefunden zu haben. Weiterhin entscheidend sind Faktoren wie Unternehmensphilosophie, Marktauftritt, Werbung, MarktprĂ€senz, Service und Support. Eine wichtige Kategorie, die viel mit der emotionalen Wertstellung des gekauften Produktes zu tun hat. Wenn ein Produkt den KĂ€ufer einmal ĂŒberzeugt hat, dĂŒrfte es fĂŒr das Unternehmen einfacher sein, den Kunden als potenziellen WiederkĂ€ufer fĂŒr sich gewonnen zu haben. Bleibt der Erfolg aber aus oder leistet sich der Hersteller mit seinem Produkt zu viele Fehler, ist der enttĂ€uschte und abwanderungswillige Kunde nur schwer zu halten. Den Anfang des GerĂ€tevergleichs bestreiten also die Kriterien, die um das eigentliche Produkt herum bestehen. Dazugehören: das Unternehmen/die Marke, Service und Support, öffentlicher Wahrnehmung und Publicity.

Die Marken hinter den Smartphones

Nokia: Der finnische Konzern ist als erfolgreicher Pionier der Sparte Handys bekannt. Mobiltelefone aus den 5000 und 6000 Serien begrĂŒndeten maßgeblich den Erfolg in den Jahren 1998 bis 2006. In den Jahren danach leistete sich Nokia im Bereich der Puplic Relation bei der deutschen Kundschaft einen entscheidenden Fehler. Aus KostengrĂŒnden wurde der Wirtschaftsstandort in Deutschland geschlossen und nach RumĂ€nien verlagert. Dennoch nahm der Hersteller öffentliche Gelder und Finanzhilfen aus Deutschland an. In den Folgejahren verlor Nokia immer mehr Marktanteile. Das eigene Betriebssystem Symbian konnte bei fortschreitender Entwicklung der Smartphones keine herausragenden Erfolge verzeichnen. Erst durch die enge Kooperation mit Microsoft und deren neuen OS-Konzept, das Kacheldesign, scheint es so, als ob Nokia der Wiederaufstieg in den Smartphone-Olymp gelingen wĂŒrde. JĂŒngstes Beispiel in das Nokia Lumia 925 Windows Phone 8.

HTC:  Im Gegensatz zu Nokia, ist der Hersteller aus Taiwan ein relativ junges Mitglied im mobilen Telefonbereich und auch erst mit dem Einzug der Smartphones, tauchten die ersten HTC GerĂ€te bei uns in Europa auf. Im Jahr 2008 bildete das HTC G1 in den USA das erste Handy mit dem damals neuen Google Android Betriebssystem. In Deutschland folgte der Start im Jahr 2009 mit dem Vertriebspartner T-Mobile. Inzwischen konnte sich HTC im Kreise der Technikunternehmen durchsetzen und bildet dort eine feste GrĂ¶ĂŸe. Schon mit der letzten Smartphone Generation brachte das Unternehmen eine Reihe von sehr erfolgreichen GerĂ€ten auf den Markt. Mit dem aktuellen Flaggschiff, dem HTC One ist dem Unternehmen der große Wurf gelungen. In Sachen Design, MaterialqualitĂ€t gehört das One ganz sicher zu den besten GerĂ€ten ĂŒberhaupt.

Samsung: Erfolgreichstes Unternehmen neben Apple ist aktuell Samsung. Das Unternehmen aus SĂŒdkorea, bietet schon seit vielen Jahren eine Vielzahl an GerĂ€ten an deren Spitze, stets das Samsung Galaxy S steht. Aktuell in der 4. Generation fĂŒhrt der Hersteller ein erfolgreiches Konzept fort. Technische Spezifikationen sowie Features in der Regel höher als bei dem kalifornischen Kontrahenten. DafĂŒr ist der Verkaufspreis meist unter dem neuesten iPhone Modell angesetzt. Ein Grund dafĂŒr, Samsung setzt bei den GehĂ€usen auf Kunststoff. Ebenso wie bei dem Material hegt Samsung auch bei den PrĂ€sentationen ein anderes Konzept. Im Fokus steht dabei nicht das Produkt, sondern die Show ans sich. Die letzte große Galaxy PrĂ€sentation in New York war als eine Art Broadway Show inszeniert. Dem Erfolg des Samsung Flaggschiffs brachte das aber kein Abbruch. Samsung ist derzeit das erfolgreichste Unternehmen auf dem Smartphone Sektor.

Apple: In Sachen MedienprĂ€senz und Product-Placement stiehlt den Kaliforniern so schnell keiner die Show. Die PrĂ€sentationen bei Apple, Keynotes genannt sind ein AushĂ€ngeschild, wenn es um den Namen Apple geht. Zu Lebzeiten bescherte Steve Jobs der Technikwelt Jahr um Jahr solche Events und vor allem neue Produkte der Extraklasse. Apple hebt sich mit iOS, das im September eine Neuauflage erfĂ€hrt, von anderen Betriebssystemen deutlich ab. Die Ökologie zwischen OS und Hardware ist fĂŒr viele das Nonplusultra - es gibt nichts Besseres, fĂŒr andere wiederum, ein System mit zu starker Bindung an das Unternehmen Apple, an iTunes und den App Store. Der App Store feierte vor kurzer Zeit sein fĂŒnfjĂ€hriges Bestehen mit ĂŒber 900.000 Apps und 50 Milliarden Downloads. Aktuell steht Apple den hohen Erwartungen seiner Kundschaft etwas hinterher. Trotz starker Öffentlichkeitsarbeit und hochqualitativen Produkten fehlt den Fans schon seit einiger Zeit, das “One more thing“, also die Überraschung, die Steve Jobs gerne zu vermitteln wusste. Tim Cook setzt diesem Überraschungseffekt eher das Step by Stepp-Entwicklungs-Konzept entgegen. Wirkliche Revolutionen wie damals das erste iPhone sind bei dem gesĂ€ttigten Markt aktuell eher nicht zu erwarten.


Der Vergleich - Optik, Haptik & Materialbeschaffenheit

In der GegenĂŒberstellung bricht eigentlich nur das Samsung Galaxy aus dem Rahmen, wobei das bitte nicht wörtlich zu verstehen ist, denn trotz KunststoffgehĂ€use, sitzt auch beim Samsung Galaxy S4 alles am richtigen Platz, nichts knarrt oder wackelt, es ist auch stabil. Dennoch, im Gegensatz zu iPhone, 5, HTC One und dem Nokia Lumia 925, welche allesamt auf ein GehĂ€use aus Metall setzen, muss dieser Punkt in Anbetracht MaterialqualitĂ€t bei Samsung ganz klar abgezogen werden. Dementsprechend verhĂ€lt es sich dann auch beim Kriterium Haptik. Bei den Vertretern mit MetallgehĂ€use hat der Nutzer ganz klar das GefĂŒhl ein Plus mehr an QualitĂ€t in den HĂ€nden zu halten.

GrĂ¶ĂŸe, Gewicht und Display

Wenn es bei diesem Punkt um weniger ist mehr geht, hat hier das iPhone 5 die Nase vorne, mit 112 Gramm ist es am leichtesten, das Samsung Galaxy S4 wiegt 130 Gramm, gefolgt vom Nokia Lumia 925 mit 142 Gramm und dem HTC One, das 145 Gramm auf die Waage bringt. Dieser Faktor verstĂ€rkt sich bei den Angaben der DisplaygrĂ¶ĂŸe, hier bietet das iPhone 5 (4 Zoll) Bildschirmdiagonale wĂ€hrend HTC ONE (4,7 Zoll), Nokia Lumia 925 (4,5 Zoll) und das Samsung Galaxy S4 (4,99 Zoll) mehr Bildschirm bieten. Hinter der offensichtlichen GrĂ¶ĂŸe ist aber auch die Auflösung entscheidend, hier zeigen: iPhone 5 (1136 x 640 Pixel), HTC One (1920x1080 Pixel), das Lumia 925 (1280 x 768 Pixel) und Samsung Galaxy S4 (1920x1080 Pixel). Die GerĂ€teabmessungen (Tiefe, Breite, LĂ€nge)
betragen bei :

  • Samsung Galaxy S4: 0,79 x 6,98 x 13,66 cm
  • Nokia Lumia 925 Windows Phone 8: 0,8 x 7,1 x 12,9 cm
  • HTC One: 0,93 x 6,82 x 13,74
  • iPhone 5: 0,76 x 58,6 x 12,38 cm

Prozessor, Ram und Massenspeicher

Apple gibt bei dem iPhone von sich aus keine Angaben zur Schnelligkeit des verbauten A6 Prozessors. Das hat auch seine GrĂŒnde, denn obwohl der genutzte Prozessor nur zwei Kerne besitzt, hĂ€ngt das iPhone in Sachen Schnelligkeit und Performance viele Konkurrenten aus der Gruppe Quadcore Prozessor ab, Benchmark Tests beweisen das eindrucksvoll.  Das HTC One bringt einen Quadcore Prozessor mit 1,7 GHz, Samsung Galaxy sogar 1,9 GHz Quadcore und das Nokia Lumia einen Dual Core Prozessor mit 1,5 GHz. Einen Minuspunkt muss das Lumia 925 in puncto Massenspeicher hinnehmen. Dem Nutzer stehen weniger als 16 GB zur VerfĂŒgung, diese lassen sich auch nicht austauschen oder erweitern. Allerdings bietet Nokia einen kostenlosen Daten Cloud Speicher an. Mit 32 GB liefert das HTC One das doppelte an Speicherplatz. Beim iPhone 5 gibt es die Speichervarianten 16 GB als Standard, 32, GB und 64 GB optional und  festverbaut. Das  Galaxy S4 kann mit Micro SD Karte erweitert werden. Ansonsten bietet Samsung ebenfalls: 16, 32 oder 64 GB Speicherplatz. Beim Arbeitsspeicher verbauen Nokia und Apple in ihren GerĂ€ten jeweils 1 GB, HTC und Samsung spendieren das Doppelte, nĂ€mlich jeweils 2 GB.

Kamera

Eine Grundfunktion bei Smartphones macht mittlerweile die Kamerafunktion aus. Hier bieten alle vier Modelle hervorragende Ergebnisse. Nokia ist bekannt fĂŒr seine LinsenqualitĂ€t aus dem Hause Carl Zeiss. Das Lumia 925 offeriert 8,7 Megapixel, das iPhone 5 bietet eine 8 Megapixel iSight Kamera, HTC One löst mit 4 Megapixeln aus erzielt dennoch sehr ansehnliche und astreine Ergebnisse. Als Pixelriese ist in dieser Rubrik eindeutig das Samsung Galaxy S4 zu benennen, allerdings zeigen verschiedene Tests und Vergleiche, dass alle Wettbewerber hervorragende Ergebnisse fĂŒr ein Smartphone liefern. Außerdem bieten alle Hersteller umfangreiche Software und Filteroptionen fĂŒr Fotos und Videos an.

Betriebssystem

Im Vergleich haben wir zwei Vertreter von Google OS Android, welche beide die Version: Android 4.2 Jelly Bean nutzen. Samsung zeigt auf dieser Basis seine BenutzeroberflĂ€che Samsung Touchwiz 4, HTC, die HTC Sense BenutzeroberflĂ€che. Das Nokia Lumia 925 arbeitet mit Windows Phone 8 und das iPhone 5 aktuell noch mit iOS 6, das im Herbst 2013 ein umfangreiches Update erhalten wird. Alle mobilen Betriebssysteme bieten eine Vielzahl an Funktionen und Besonderheiten. Hier ist auch der persönliche Geschmack entscheidend. Apple steht mit iOS fĂŒr eine einfache und ĂŒbersichtliche, dafĂŒr auch sehr sichere und homogene Systemumgebung. Der Apple App Store gilt auch weiterhin als der qualitativ beste Online Shop fĂŒr digitale Inhalte. Windows Phone 8 hat die Bedienung per Kacheln quasi neu erfunden, und kann eine starke Performance vorweisen. Android ermöglicht eine offene und stark individualisiertere OberflĂ€che. Bei den aktuellen Spitzenmodellen stellen Google Android Updates kein Problem dar, wĂ€hrend es generell bei der Vielzahl von Android Smartphones es durchaus zu Verzögerungen im Rollout kommt, werden die Spitzenmodelle in der Regel am schnellsten bedient. Grund hierfĂŒr sind auch die Anpassungen, welche die Hersteller selbst ĂŒbernehmen mĂŒssen. Samsung spendierte dem Galaxy S4 eine Vielzahl an neuen Features, zum Beispiel die Smartphonesteuerung per Augenbewegung. Die Kamera auf der Front erkennt die Bewegungen der Augen und gibt dies zum Beispiel bei Texten als Lesefortschritt weiter.


Zusammenfassung:

Das iPhone 5 ist derzeit das Ă€lteste Modell unter den Spitzensmartphones. Objektiv betrachtet zeigen das auch die Daten auf dem Papier. In fast jeder Rubrik muss sich das Spitzenmodell von Apple seinen Kontrahenten geschlagen geben. Dennoch, in Sachen Perfomance, Design und vor allem dem Betriebssystem iOS, kann das iPhone nach wie vor Punkten. Das verbaute Material gehört ebenfalls zum Besten, was es derzeit zu bedienen gibt und spĂ€testens im Herbst 2013 können sich die iPhone 5 Besitzer auf ein komplett neu gestaltetes und kostenloses iOS freuen. Hier stellt sich bei Google Android auch eines der wenigen Negativ-Kriterien dar. Zwar erhalten die Spitzenmodelle meist zuerst Software Updates, dennoch kann das mit dem Erscheinen neuer Smartphones auch ganz schnell anders aussehen. Samsung hat mit dem Galaxy S4 das derzeit interaktivste Smartphone auf dem Markt. Es punktet mit starken technischen Details und dennoch bleibt der ganz große Wow-Effekt aus. Das liegt unter anderem am Materialverbund aus Kunststoffen und auch an der fehlenden VerĂ€nderung im optischen Bereich. Hier kann das HTC One vollends Punkten. Es gibt nicht viele Smartphones, die optisch so ĂŒberzeugen können. Dazu zĂ€hlt auch das wertige GehĂ€use mit abgeschrĂ€gten Kanten und den nach vorne geöffneten Lautsprecher DurchlĂ€ssen. Auch das Spitzenmodell der Nokia Lumia Reihe, das Lumia 925 kann optisch wie auch mit dem Windows Phone 8 OS ĂŒberzeugen, entgegen den Android Vertretern bringt es aber weniger Leistung, zumindest was die Daten auf dem Papier hergeben. Letztlich ist es aber entscheidend wie harmonisch die Hardware und die Software zusammenpassen, da mĂŒssen die Quadcore Prozessoren von HTC und Samsung nicht unbedingt den entscheidenden Vorteil bringen.

Fazit: WĂŒrden bei diesem Vergleich nur die reinen Spezifikationen zĂ€hlen, könnten sich das HTC One und das Samsung Galaxy vor dem iPhone 5 und dem Nokia Lumia 925, die PlĂ€tze teilen. Zum GlĂŒck liegt diese Entscheidung letztendlich aber nur im Ermessen des jeweiligen Nutzers. Hier spielen ganz individuelle und persönliche EinschĂ€tzungen die wichtigste Rolle. Hinsichtlich dieses Standpunkts hĂ€tte Apple mit dem iPhone die Nase vorne. Das liegt an der Systemharmonie und nicht zuletzt auch daran, dass in KĂŒrze iOS 7 erscheinen wird. FĂŒr Nokia bedeutet das Lumia 925 die lang ersehnte Wiederkehr zu den Spitzensmartphones. Neben dem wirklich sehr erfrischenden Betriebssystem kann Nokia wie auch schon in der Vergangenheit mit seinen Kamerafunktionen wertvolle Punkte einheimsen. Alle vier Kandidaten stehen nicht umsonst als jeweiliges Spitzenmodell in den Produktpaletten der Hersteller. Egal, fĂŒr welches Smartphone man sich letztlich entscheidet, eines ist gewiss, erstklassige QualitĂ€t und Freude an moderner Unterhaltungselektronik bieten Apple iPhone, Samsung Galaxy S4, HTC ONE und Nokia Lumia 925, in jedem Fall.